Ausgangspunkt für traumhafte und individuelle Tauchgänge

diving FLAMENCO
TAUCHPLÄTZE

Von unserer Tauchbasis aus fahren wir mehr als 30 Tauchplätze an. Hier stellen wir Euch eine Auswahl unserer Tauchspots vor, die Ihr mit einem unsere Tauchboote, per Jeeptour oder direkt an der Tauchbasis zu Fuss erleben könnt

GRENZENLOSE VIELFALT - AM SÜDLICHEN ROTEN MEER IN ÄGYPTEN

Für jeden Anspruch und jeden Taucher ist etwas dabei - vom Profi bis zum Anfänger, vom Genusstaucher bis zum anspruchsvollen Profifoto- grafen. Jeder kommt auf seine Kosten, bei der fast grenzenlosen Vielfalt, am südlichen roten Meer in Ägypten.

HAUSRIFF

Eigentlich kann der Begriff Hausriff gar nicht das wiedergeben was für ein Juwel wirklich vor uns liegt! Unser Hausriff ist nicht nur irgendein Tauchplatz, der "mal eben vor der Türe liegt". Unser Hausriff ist ein echter Toptauchplatz und wir haben das riesige Glück, dass dieser direkt vor der "Haustüre" liegt.

Eine senkrechte Steilwand, die direkt von 0 auf 55 Meter (Tiefengrenze 30 Meter) abfällt und sich in beide Richtungen über hunderte von Metern erstreckt. Das Riff ist noch intakt wie am ersten Tag und mit etwas Glück kommt hier alles vorbei was Taucher nur erträumen können.

Ein großer alter Barrakuda kommt fast täglich zu Besuch, Schildkröten und unser Hausnapoleon sind häufige Gäste. Immer wieder im Jahr haben wir das Glück, dass eine Schule Delfine einen Stop einlegt und uns besucht, Riffhaie kreuzen unseren Weg und einmal hatten wir sogar einen Walhai. Wer uns nicht glaubt kann sich hier einen Kurzfilm von unserem Walhai am Hausriff downloaden.

Viele Tauchbasen in der Welt müssten für so ein Riff weite Distanzen mit dem Boot zurück legen - wir nicht. Gerade mal 200 Meter sind es von unserer Basis bis zum bequemen Steg, über das wir den Einstieg ans Riff leicht erreichen. Selbstverständlich transportieren wir Eure Ausrüstung mit unserem "Hausriff-Dragster" bis zum Steg und unsere Crew hilft Euch gerne beim An- und Ablegen der Ausrüstung und beim Ein- sowie Ausstieg ins und aus dem Wasser.

Da es sich bei unserem Hausriff bereits um das Saumriff (Außenriff) handelt kann es bei sehr stürmischem Wetter vorkommen, dass das Tauchen dort nur eingeschränkt oder im schlimmsten und seltensten Fall gar nicht möglich ist. Dafür ist die Artenvielfalt, wie bei Außenriffen üblich natürlich überwältigend.

Neben unserem Hausriff haben wir noch viele weitere Tauchspots im Programm und wenn uns das Wetter mal einen Strich durch die Hausriffrechnung macht, dann bieten wir Euch natürlich selbstverständlich tolle Ersatztauchplätze.

Auch bei Wind und Welle muss also keiner auf das Tauchen verzichten!

ABU DABAB

Beschreibung: Nach dem Einstieg über den Strand hat man ab 3m Tiefe eine riesige Seegraswiese auf der sich die grünen Schildkröten satt fressen. Auch dem eher scheuen Gitarrenrochen kann man sich hier mit etwas Vorsicht nähern.

Lage:
Südlich der Basis zwischen Port Galib und Marsa Alam

Transferzeit:
90 Minuten

Tauchplätze Ägypten Abu Dabab

Abu Hamra

Beschreibung:  Flacher Einstieg durch einen kleinen Canyon. Mehrere schön bewachsene Korallenblöcke. Gute Chance auf Schildkröte, Napoleon und Krokodilfisch.

Lage: Nördlich der Basis zwischen El Quseir und Safaga

Transferzeit: 15 Minuten

Tauchplätze Ägypten Abu Haram

Abu Saaf

Beschreibung: Über ein kleines Loch im Riffdach taucht man 5 Minuten durch eine Höhle. Außerhalb hat man einen Korallengarten bis in 20m Tiefe. Im tieferen Bereich immer wieder kleine Blöcke. Mit etwas Glück sieht man in der Höhle eine spanische Tänzerin oder Langusten.

Lage: Nördlich der Basis zwischen El Quseir und Safaga

Transferzeit:
40 Minuten


Tauchplätze Ägypten Abu Saaf

Abu Sawatir

Beschreibung: Nur wenige Minuten von der Tauchbasis entfernt geht es vom Strand aus in eine schöne Bucht, dessen Riff in beide Richtungen betaucht werden kann. Neben dem Riff gibt es verschiedene größere und kleinere Blöcke. Auf der Sandfläche lohnt es sich etwas genauer hinzusehen. Dort kann man sehr viel “Kleinzeug“ und immer wieder Flügelrossfische entdecken.

Lage: Nördlich der Basis zwischen El Quseir und Safaga

Transferzeit:
5-8 Minuten (je nach Verkehrsaufkommen ;)


Tauchplätze Ägypten Abu Sawatir

Bet Goha

Beschreibung: Labyrinthartiger Korallengarten. Es gibt viele verschiedene Wege zwischen den großen Korallenplateaus hindurch. Sehr vielfältiger Korallenbewuchs bis auf eine max. Tiefe von 25m. Im Süden gibt es eine große Sandfläche auf der man entsprechende Ruhe vorausgesetzt Sandaale beobachten kann.

Lage: Nördlich der Basis zwischen El Quseir und Safaga

Transferzeit:
20 Minuten


Tauchplätze Ägypten Bet Goha

El Canisa

Beschreibung: Der Tauchgang beginnt meist an einer Stelle, die relativ steil in eine Tiefe von bis zu 35m abfällt und mit allen möglichen Arten von Korallen bewachsen ist. Darunter befinden sich Weichkorallen, eine große Salatkoralle sowie Steinkorallen. Nach einer Weile wird der Tauchgang in südlicher Richtung flacher und führt uns zwischen 14 – 18m über eine Sandfläche mit sehr vielen wunderschön bewachsenen Blöcken. Der Tauchgang endet meist in einem Bereich, der 7m tief ist und an eine Seegraswiese grenzt. Wir sehen dort sehr häufig, Barrakudas, Delfine, Schildkröten und Napoleons.

Lage: Südlich der Basis in der Nähe des Hafens El Quseir

Transferzeit:
15 Minuten Bus / 15 Minuten Boot o. Zodiac


Tauchplätze Ägypten El Canisa

El Faran (Nemo City)

Beschreibung: Der recht vielseitige Tauchgang beginnt nördlich vom Hafen El Quseir, wo das Riff direkt auf ca. 20m abfällt. Wenn man von dort aus Richtung Osten taucht, stößt man in ca. 25m Tiefe auf Blöcke, die voller Anemonen und Clownfische sind. Im Anschluss setzt man seinen Tauchgang Riff rechte Schulter fort und taucht Richtung Süden, wo der Tauchgang langsam stetig flacher wird. Hier findet man einzeln stehende aber sehr schön bewachsen Felsen vor. Häufig trifft man hier auf Schildkröten, Adlerrochen und Barrakudas.

Lage:
Südlich der Basis in der Nähe des Hafens El Quseir

Transferzeit: 15 Minuten Bus / 15 Minuten Boot o. Zodiac

Tauchplätze Ägypten El Faran (Nemo City)

El Makluf

El Makluf

Beschreibung: Der Tauchplatz ist durch seinen Einstieg über ein Loch im Riffdach sehr wetterabhängig. Bei sehr guten Bedingungen hat man im Einstiegsbereich kaum bis keine Strömung und kann den Tauchgang ohne das vorhandene Seil beginnen. Der Canyon und das Seil machen nach ca. 10m einen Knick nach rechts. Für fortgeschrittene Taucher mit guten Tarierungsfertigkeiten, die eine Lampe mit sich führen, lohnt es sich entweder zu Beginn oder am Ende des Tauchgangs einen Blick in die kleine Höhle in der Nähe des Knicks zu machen. Diese liegt etwas unterhalb des verlaufenden Seils und bietet einer großen Schule von Beilbauchfischen Unterschlupf. Nachdem man den Canyon verlassen hat, empfiehlt es sich in der Regel nach links zu tauchen und dem Riff linker Schulter zu folgen. Nun geht es über eine kleine Sandfläche langsam tiefer bevor sich in 30m Tiefe linke Schulter vor einem eine kleine Steilwand mit Überhängen befindet. Hier setzen wir den Tauchgang in der Regel am rechts liegenden steil abfallenden Riff fort. Während man langsam wieder etwas flacher geht lohnt es sich immer wieder einen Blick ins Blau zu werden. Hier wurden schon häufig Adlerrochen, Schildkröten und Schulen großer Barrakudas gesichtet. Ausreichend Luft und Zeit vorausgesetzt hat man nun die Möglichkeit den Platz in südlicher Richtung  weiter zu erkunden. Markant sind hier vor allem die großen Tischkorallen die vereinzelt im Riff oder im flacheren Wasser auf der nun folgenden Sandfläche stehen. Mit etwas Glück kann man auf der Sandfläche große Stechrochen finden die sich in den Sand eingegraben haben. Den Ausstieg erkennt man sehr gut an dem Geröllfeld über das man von der Sandfläche her kommend tauchen muss. Da sich die Strömungen im Canyon während des Tauchgangs durch Ebbe, Flut und Welle ändern können empfiehlt es sich den Sicherheitsstop zu machen bevor wir in den Canyon zurück tauchen.

Lage:
Nördlich der Basis zwischen El Quseir und Safaga

Transferzeit:
40 Minuten mit dem Bus

Tauchplätze Ägypten El Makluf

El Shoona

El Shoona

Beschreibung: Einfacher flacher Einstieg vom Strand aus. Eine riesige Bucht mit wunderschönem Korallengarten und viel Fisch. Es gibt auch ein paar Blocks und eine Seegrasfläche. Hier kann man viele Krokodilfische und Schildkröten finden.

Lage:
Südlich der Basis zwischen El Quseir und Port Galib

Transferzeit:
75 Minuten mit dem Bus


Tauchplätze Ägypten El Shoona

El Shora

El Shora

Beschreibung: Einstieg über ein Loch im Riffdach. Den Sand folgend taucht man an ein paar schön bewachsenen Blocks vorbei und hat auch die Möglichkeit ein kleines Höhlensystem zu erkunden. Danach folgt eine Steilwand.

Lage:
Nördlich der Basis zwischen El Quseir und Safaga

Transferzeit:
30 Minuten mit dem Bus


Tauchplätze Ägypten El Shora

Elphinstone

Elphinstone

Beschreibung: Elphinstone zählt wohl zu einem der legendärsten Tauchplätze im südlichen Ägypten. Aufgrund der exponierten Lage und der Topografie hat der Platz einen 1a Bewuchs und ein sensationelles Fischvorkommen zu bieten. Je nach Jahreszeit kann man hier die großen Räuber wie Weispitzen-Hochseehaie, Hammerhaie und Graue Riffhaie beobachten. Die steil abfallenden Hänge des Riffs beeindrucken rundum mit einem farbenprächtigen Weichkorallenbewuchs.

Das Elphinstone Reef ist grob in vier Bereiche unterteilbar. Am nördlichen Ende befindet sich ein Plateau dessen Spitze auf ca. 40m liegt und dessen Flanken senkrecht in die Tiefe abfallen. Das äußerste Ende ist jedoch nur bei perfekten Bedingungen zu erreichen. Mit etwas Glück trifft man dort auch auf große Schulen an Barrakudas.

Das Südende ist ebenfalls durch ein großes Plateau gekennzeichnet welches eine breite Basis hat und zum Ende hin und mit zunehmender Tiefe immer schmäler wird. Dies ist der ideale Platz für die flacheren Nachmittagstauchgänge.

Nachdem man die Tauchgänge in der Regel an einem der Plateaus beginnt wird je nach Strömung und Lichteinfall entweder an der Ostseite oder an der Westseite entlang  getaucht. Erstere ist durch sagenhafte Gorgonienfächer und senkrecht abfallende Hänge gekennzeichnet.

Eine Ausfahrt zum Elphinstone ist jedoch nur etwas für erfahrene Taucher und sehr stark von Wind und Welle abhängig. Dies ist der einzige Tauchplatz bei dem wir eine Begleitung durch einen unserer Guides (6+1) vorschreiben.

Als weltweit erste Basis benützen wir bei Tauchgängen am Elphinstone das Seenotortungssystem ENOS.

Lage:
Südlich der Basis zwischen Port Galib und Marsa Alam

Transferzeit: ca. 100 Minuten Bus + ca. 120 Minuten Boot

Minimumvoraussetzung: Level 2 + 50 TG


Tauchplätze Ägypten Elphinstone

Erg Lassal

Erg Lassal

Beschreibung: Erg Lassal ist neben Erg Monika eines der wenigen vorgelagerten Riffe in der Region El Quseir und nur bei guten Bedingungen mit dem Boot zu erreichen.

Das Riff besteht aus einer nahezu kreisrunden Säule, die aus ca. 24m auf ebenem Meeresgrund steht. Während eines Tauchgangs ist es problemlos möglich die Säule mehrmals in unterschiedlichen Tiefen zu umrunden. Dabei empfiehl es sich auch immer wieder Abstecher zu den umliegenden Blöcken zu unternehmen.

Durch die exponierte Lage und die häufigen Strömungen hat man hier überall einen schönen Bewuchs mit allen Sorten von Korallen und das Fischaufkommen ist für die Region als überdurchschnittlich zu bewerten.

Lage: Südlich der Basis zwischen El Quseir und Marsa Alam

Transferzeit: ca. 10 Minuten Bus + ca. 45 Minuten Boot


Tauchplätze Ägypten Erg Lassal

Erg Monika

Erg Monika

Beschreibung: Erg Monika ist eines der wenigen vorgelagerten Riffe in der Region El Quseir und nur bei guten Bedingungen mit dem Boot zu erreichen.

Geankert wird meist am Südende des Riffs oberhalb eines wunderschön mit Weichkorallen bewachsenen Blocks, welcher auf ca. 15 auf Grund steht. Von dort aus geht es in der Regel an der Westseite des Riffs Richtung Norden. Auf dem Weg sieht man zu seiner linken viele kleine bunt bewachsene Blöcke auf Grund stehen und meist ist hier eine große Schule Wimpelfische anzutreffen. Weiter nördlich stehen wieder größere Blöcke, zwischen denen Fächerkorallen gedeihen.

Erfahrene Taucher schaffen es das Riff mit mäßiger Geschwindigkeit innerhalb einer Stunde zu umkreisen. Der Fischreichtum ist meist auf der der Brandung zugewandten Seite größer. Dort beeindrucken auch die auf einer großen Fläche stehenden Korallenhügel. Hier lohnt auch der Blick ins Blau, denn oftmals stehen hier kapitale Barrakudas in der Strömung.

Lage: Südlich der Basis zwischen El Quseir und Marsa Alam

Transferzeit: ca. 10 Minuten Bus + ca. 45 Minuten Boot

Tauchplätze Ägypten Erg Monika

DAS DOLFIN HOUSE

DAS DOLFIN HOUSE

Auch dieser Tauchspot gehört zu einem der bekanntesten weltweit und zählt natürlich auch bei uns zu den Top-Spots.

EIN OFFENES WORT

Das Dolphin House unterliegt seit einiger Zeit gesetzlichen Beschränkungen und ist somit nur eingeschränkt betauchbar.

Aufgrund der hohen Zahl von täglich bis zu 300 Tauchern und Schnorchlern die in der Vergangenheit die Delfine geradezu bedrängt haben sahen sich die ägyptischen Behörden gezwungen den Tieren einen Freiraum zu ermöglichen. Für die Delfine war diese Entscheidung sehr gut, für Taucher und Schnorchler natürlich nicht unbedingt.

Seitdem müssen folgende behördlichen Auflagen beachtet werden:

  • pro Tag werden nur insgesamt 100 Taucher/Schnorcheler zugelassen
  • das Anmeldungsprozedere dauert zwischen 4 und 5 Tagen
  • die zusätzlichen Gebühren (neben den Allgemeinen Coast-Guard-Gebühren, Umweltschutzgebühr usw.) nur für diesen Tauchplatz belaufen sich auf 25,- € je Taucher/Schnorcheler, so dass sich mit Transfer, Boot etc. die Gesamtkosten für diesen Trip erhöhen
  • die eigentliche Bucht in der sich die Delfine meist aufhalten darf weder betaucht noch darf dort geschnorchelt werden und ist mit Bojen abgesperrt
  • der Tauchplatz muss bis spätestens 15.00 Uhr verlassen werden, dies wird von der Coast-Guard überwacht

Wir und alle Naturliebhaber unter unseren Gästen haben für die Entscheidung der ägyptischen Regierung Verständnis. Diese Regelungen haben zur Folge dass man rechtzeitig reservieren muss. Die Reservierung ist NUR vor Ort möglich, nicht via E-mail, Fax oder Telefon. Bitte nicht enttäuscht sein sollte es bei einem einwöchigen Aufenthalt nicht zu diesem Trip kommen.

Wer auf die Möglichkeit Delfine zu beobachten nicht verzichten will muss auf jeden Fall an unserer Tour nach Shab Marsa Alam teilnehmen. Mehr Informationen zu diesem Tauchspot findet ihr unter Shab Marsa Alam.

EL SHEIK MALIK

EL SHEIK MALIK

Ca. 45 Minuten von unserer Tauchbasis im Flamenco entfernt und somit ideal geeignet für Ganztagestouren mit dem Jeep. In der Regel verknüpfen wir eine Fahrt nach El Sheik Malik mit einem weiteren Tauchgang in Maheleg.

Der Tauchplatz ist sowohl für Anfänger als auch für Schnorchler bestens geeignet und bietet mit etwas Glück einen atemberau- benden Höhepunkt - ein DUGONG (Seekuh). Neben dem weitaus bekannteren Tauchplatz Abu Dabab einer der wenigen Tauchspots im Roten Meer an dem man mit etwas Glück diese äußerst seltenen Säugetiere noch bewundern kann.

Der Tauchplatz ist aufgrund seiner Tiefe von max. 12 Metern auch für Beginner leicht zu betauchen. Neben dem für Seekühe überlebensnotwendigen Seegras das als Hauptnahrung dient finden sich immer wieder schön bewachsene und völlig intakte Korallenblöcke. Gerne finden sich in der seichten Bucht auch große Schildkröten ein die es dann zu bestaunen gibt.

Auch wenn man unser "Hausdugong" nicht zu Gesicht bzw. zu Maske bekommt so ist doch dieser Tauchplatz immer einen Tauchgang wert.

Leider ist dieser Tauchplatz nur bei ruhigem Wetter wirklich gut zu betauchen. Der Lebensraum des Dugongs ist eher das flachere Gewässer und somit kann es bei Wellengang schon mal ein bisschen aufgewirbelt werden und sich somit die Sicht verschlechtern.

SHAB MARSA ALAM

SHAB MARSA ALAM

Dieser ausgezeichnete Tauch- und Schnorchelplatz ist bei weitem nicht so bekannt wie Dolphin House aber dies eigentlich zu Unrecht. Die Möglichkeit in Shab Marsa Alam Delfine Unter- wie Überwasser zu beobachten ist genau so groß und das Riff gehört zu einem der schönsten im südlichen roten Meer und absolut familientauglich da auch Schnorchler voll auf Ihre Kosten kommen.

Der Tauchplatz befindet sich vor der Küste und ist nur mit dem Boot zu erreichen. Unser komfortables Safariboot startet am Hafen von Marsa Alam und benötigt für die Strecke zum Tauchspot zwischen 45 und 90 Minuten (je nach Wetterlage). Am Tauchplatz angekommen folgen zwei Tauchgänge, einer am Außenriff und ein Tauchgang im geschützten Innenriff. Welcher Tauchgang zuerst stattfindet wird aufgrund der Wetterlage und Gezeiten von unseren Tauchguides entschieden.

Das Außenriff bietet eigentlich alles was man sich vom roten Meer wünscht und wenn es die Strömung zulässt findet dort ein Strömungstauchgang (one-way-dive) statt. In der innen liegenden Riffseite findet Ihr einen wunderschönen Korallengarten sowie das verfallene Wrack eines ehemaligen Safaribootes (ca. 30 Meter lang). Hier besteht auch die Möglichkeit das uns immer wieder Delfine während des Tauchens oder Schnorchelns besuchen.

Während der Tauchpausen zwischen den Tauchgängen kann man in dieser stets ruhigen Bucht schnorchlen, schwimmen und sich erholen. Da beide Tauchgänge einfach zu betauchen sind können auch Beginner (ab 10 Tauchgängen) diesen Topspot erleben.

SOUG BAHAR

SOUG BAHAR

Einer unserer Lieblingstauchplätze und dies nicht ohne Grund. Wir erreichen diesen Tauchplatz nach 25 Minuten Jeeptour Richtung Süden und die meisten unserer Gäste reagieren erst mal ein wenig verblüfft mit den Worten: "Wow - so einen Einstieg habe ich ja noch nie gesehen".

Das Erstaunen ist berechtig. Der Einstieg zum Tauchspot Soug Bahar beginnt mitten am Strand in einem ca. 3 mal 3 Meter großen "Topf" also in etwa von der Größe eines Whirlpools.

In diesen "Topf" geht es mit den Füssen voran ca. 4 bis 6 Meter tief, bevor es dann durch eine ca. 10 Meter lange Röhre direkt ins farbenfrohe Korallenriff geht. Der Kontrast zwischen dem Durchgang und dem Beginn des Tauchgangs und dem äußerst farbenprächtigen und reichhaltig bewachsenen Korallenriff könnte nicht größer sein.

In Soug Bahar ist leider immer mit ein wenig Strömung zu rechnen, somit kann es schon mal vorkommen, dass man beim Rückweg das extra hierfür aufgespannte Strömungsseil zu Hilfe nehmen muss.

15 Tauchgänge müssen im Logbuch vorgewiesen werden um diesen wirklich außergewöhnlichen Tauchplatz erobern zu können. Wer diese Art von Einstiege liebt, für den haben wir noch El Moghar im Angebot - auch hier erfolgt der Ein- und Ausstieg auf ähnliche weise.

ZERIB KEBIR

ZERIB KEBIR

Noch vor einigen Jahren kam an Zerib Kebir kein Taucher bei uns vorbei, denn hier führten wir unsere Checkdives und Kurstauchgänge durch. Inzwischen betauchen wir diesen Platz fast ausschließlich vom Boot aus und im Rahmen von Ganztagestouren.  

Zerib Kebir ist aufgrund seiner geschützten Lage auch bei schlechteren Wetterbedingungen immer zu betauchen und eigentlich für einen Checkdive viel zu schade. Schon nach wenigen Metern eröffnet sich vor uns ein riesiges und äußerst vielfältiges Riff. Je nach Strömungslage kann man Zerib Kebir Nord und Zerib Kebir Süd betauchen. Der Platz bietet sehr viele Höhlen und Canyons, durch die man zu immer neuen Ecken des Riffs gelangt und so jedes Mal aufs Neue eine neue Perspektive des Tauchplatzes bekommt.

Ein Tauchgang reicht definitiv nicht aus um diesen Platz zu erkunden und wer denkt dort schon alles gesehen zu haben, der sollte einmal mit einem unserer Guides gehen und sich die verborgenen Ecken zeigen lassen. Wir sind uns sicher, dass wir euch dort immer wieder etwas Neues zeigen können.

ÜBERZEUGT EUCH SELBST

Kommt vorbei und überzeugt Euch selbst von der Schönheit unserer Unterwasserwelt und welche Taucherträume die Region rund um El Quseir und Marsa Alam für Euch zu bieten hat.

DIVING FLAMENCO - TAUCHPLÄTZE

diving FLAMENCO -
tauchen am Roten Meer in Ägypten

diving el FLAMENCO
El-Quseir, Ägypten
im Flamenco Beach Resort
7 km nördlich von el Quseir

Tel.:   0020 122 11 65 152
E-mail:   flamenco@diving.de