diving ROVINJ - die neue Tauchbasis in Kroatien - Tauchplätze

diving ROVINJ -
die neue Tauchbasis in Kroatien

diving ROVINJ
TAUCHPLÄTZE

Mit mehr als 1000 Inseln gilt diese Region als eine der schönsten unserer Erde. Der meist felsige Untergrund verwöhnt uns zum Teil mit Sichtweiten von bis zu 30 Metern oder mehr.

Die durchschnittliche Wassertemperatur liegt im Sommer bei ca. 24 Grad. Die maximale Wassertemperatur kann jedoch im August bis auf 28 Grad steigen.

Die Adria gilt nicht nur als besonders sauberes, sondern eben auch als aussergewöhnlich klares Gewässer. Eine wirklich große Artenvielfalt an Flora und Fauna machen diese Ecke der Welt zu einem wirklich einmaligen Tauchgebiet. Brassen, Barsche, Thunfische, Tintenfische, mächtige Congas, glitzerndes Seegras und an der Oberfläche springende Delphine sind hier wirklich keine Seltenheit.

Das Tauchen an den Inseln hat seinen eigenen Reiz, Lichtspiele in den Buchten und Höhlen überwachsen mit Anemonen und Schwämmen, abfallende Hänge mit allerlei Überraschungen an maritimen Leben und unglaubliche Felsformationen sind unsere täglichen Eindrücke.

Abgesehen von der Tier und Pflanzenwelt glänzen unsere Tauchplätze mit Canyons, Grotten, gut betauchbaren Höhlen und natürlich unseren Wracks, die gerade hier Weltklasse-Niveau erreichen.

BEEINDRUCKENDE TAUCHPLÄTZE WOLLEN VON EUCH ENTDECKT WERDEN

HAUSRIFF – DIE ROTE INSEL

Sandiger Einstieg in der Bucht die seicht bis auf 25 Metern abfällt. Abwechslung durch ein riesiges Steinfeld mit vielen Verstecken für maritimes Leben. Seegraswiese auf der wir öfter Seepferdchen entdecken können. Im Sand Sepia und Anemonen, im Steinfeld Tintenfische und kleine Rochen. Kaum Strömung allerdings Bootsverkehr darum muss eine Boje mitgeführt werden. Geeignet zum Schnorcheln, geeignet für alle Ausbildungsstufen – Ideal auch für viele Kurse.

HAUSRIFF – OUTSIDE

Mit dem Zodiak oder dem Elektro-Car geht es ca. 3 Minuten zur Rückseite unserer Insel. Von hier aus wird der Einstig über eine Klippe oder vom Boot über die Reling durchgeführt. Ein Plateau mit unterschiedlichen Tiefen bis maximal 18 Metern, vereinzelte Steinblöcke wechseln mit sandigen Flächen ab. Eine leichte Strömung treibt uns langsam zurück in Richtung Basis und auf dem Weg entdecken wir Nacktschnecken, riesige Steckmuscheln, verschiedene Fischschwärme und mit Glück mächtige Congas. Geeignet zum Schnorcheln, geeignet für alle Ausbildungsstufen ab Scuba Diver oder OWD, ggf. Strömungs-Tauchgang.

STURAGO

Anfahrt ca. 8 Minuten mit dem Boot. An der Boje wird das Boot befestigt. Unter uns haben wir eine Tiefe von ca. 8 Metern, hier tauchen wir am Seil oder frei ab. Das grosse sandige Plateau weisst uns den Weg über verschiedene Tiefen zwischen 8 und 20 Metern vorbei an großen Steinblöcken zu einem Labyrinth aus Felsbrocken. Vielzahl von Schwarmfischen geleiten unseren Weg, versteckte Garnelen und vereinzelt schauen Muränen aus Felsspalten, klares Wasser und ein Lichterspiel gibt es noch oberdrauf. Beim Erreichen der maximalen Tiefe von 18-20 Metern tauchen wir langsam am Steinriff wieder aus, Richtung Boots Boje. Geeignet zum Schnorcheln, geeignet für alle Ausbildungsstufen ab Scuba Diver oder OWD.

BANJOLE

Anfahrt mit dem Boot ca. 10 Minuten. Wir können an der Oberfläche schon den Eingang zu einer der Höhlen sehen. Abgetaucht wird am Seil auf eine Tiefe von 18 Metern. Entlang an einem Hang der durchzogen ist mit kleinen Terrassen. Hier können wir große Seespinnen ausmachen, die verborgen an den Felswänden hocken, in den Spalten sehen wir Tintenfische, Drachenköpfe und Congas. Nachdem wir den Hang betaucht haben, geht es in die erste Doppel Höhle. Die Tiefe hier beträgt ca. 12 Meter. Lichtspiele und ein Bewuchs mit Krusten Anemonen Kaltwasserkorallen, Garnelen und verschiedenen Gräsern erwarten uns. Eine weitere Höhle entdecken wir beim Ausgang. Unsere Taucherlampen durchbrechen die Dunkelheit, maximale Tiefe ist hier 8 Meter. Weiter in die letzte Höhle über große Felsen hinein in den Bauch der Insel, auftauchen ist möglich. Maximale Tiefe 5 Meter. Ausgetaucht wird beim Ausgang der Höhle am Hang. Geeignet zum Schnorcheln, geeignet für Taucher mit sicherer Tarierung.

SAN GUIVANNI

SAN GUIVANNI

Anfahrt ca. 8 Minuten mit dem Boot, auf ein sandiges Plateau werfen wir unseren kleinen Anker. Unter uns haben wir eine Tiefe von ca. 12-15 Metern. Wir sehen einen riesigen abfallenden Hang Richtung Westen. Der Bewuchs ist überdurchschnittlich hoch, die Augen sind auf die versteckten Arten in dem bewachsenen Hang fokussiert. Drachenköpfe von beindruckender Größe, Nacktschnecken an den kleinen Felsen im Hang gilt es zu entdecken, mit etwas Glück trifft man auf größere Schwarmfische im blauen Wasser. Richtung Boot im Flachwasser sehen wir in den Felsspalten noch verschiedene Garnelen oder freischwimmende Congas. Geeignet zum Schnorcheln, geeignet für alle Ausbildungsstufen ab Scuba Diver oder OWD.

LIGHTHOUSE

LIGHTHOUSE

Anfahrt ca. 10 Minuten mit dem Boot. Je nach Wind und Strömung Parken wir das Boot an der Nordseite der Insel mit dem schönen Leuchtturm darauf. Abgetaucht wird bei starker Strömung am Seil und wir betauchen den steil abfallenden Hang Richtung Osten. Nach nur kurzer Zeit befinden wir uns in einem terrassenförmigen Labyrinth in einer Tiefe bis 25 Meter, die Terrassen beginnen im Flachwasser , durchzogen von sandigen Straßen treibt uns die Strömung um die Insel, im Sand können wir Zitterrochen sehen, Schwärme von Mönchsbarschen und kleinen Sardinen, Seespinnen und in den Spalten des Labyrinths Garnelen und Nacktschnecken.

DIE MAONA WRACK

DIE MAONA WRACK

Dieses Wrack liegt ca. 3 Seemeilen von der Küste entfernt auf einer maximalen Tiefe von 40 Metern. Sie ist gerade mal 40 Meter lang, aber auf diesen 40 Metern gibt es viel zu sehen und zu entdecken. In das Wrack tauchen wir nicht, der Aussenbereich ist spektakulär genug. Viele Fischschwärme sind zu sehen, Hummer genauso wie der Heringskönig sind Bewohner dieser Insel im Meer. Dorschschwärme, Oktopus und Sepien machen den Tauchgang zu einem besonderen Platz. Mit einer Breite von 8 Metern ist die Maona ein wirklich schön zu betauchendes Wrack. Gesunken im 2. Weltkrieg und eingesetzt als Schleppkahn hat die Maona auf dem Vorderdeck noch eine alte Bordkanone. Geeignet für AOWD mit 50 Tauchgängen, kein Schnorcheln.

GUISEPPA DEZZA WRACK

GUISEPPA DEZZA WRACK

Dieses Wrack liegt ca. 10 Seemailen vor der Küste auf einer Tiefe von 4 Metern. Abgetaucht wird am Seil, die Sicht kann teilweise eingetrübt sein, was dem Wrack etwas geisterhaftes gibt. Das Wrack eignet sich hervorragend für Liebhaber von altem Schrott mit ordentlich Kanonen bestückt.. Im Jahr 1944 sank die Dezza, ob aufgrund einer Miene oder von alleiierten Streitkräften beschossen, lässt sich heute nicht mit Sicherheit sagen. Es gibt viele Trümmerteile und einen ca. 30 Meter langen und gut betauchbaren Bereich. Mit einer maximalen Tiefe von 35 Metern ist es trotz des abgebrochenen Teils ein spannender Tauchgang. Geeignet für AOWD mit mindestens 50 Tauchgängen, kein Schnorcheln.

BARON GAUTSCH WRACK

BARON GAUTSCH WRACK

Das Wrack liegt ca. 10 Seemeilen vor dem Festland. Angekommen befestigen wir das Boot am Abstiegsseil. Beim Abtauchen, je nach zu betauchendem Deck erreichen wir eine Tiefe von 28 bis 36 Metern. Unsere normal geführte Tour bringt uns auf das Vorderdeck und von dort aus durch eine Fenster-Luke auf das oberste Deck. Durch Korrosion sind Bodenplanken weggebrochen, dadurch können wir teilweise auf die unteren Decks schauen. Viele Schwarmfische sind zu sehen, größere Barsche, Congas und mit Glück einen Katzenhai beim Ausruhen. Im oberen Bereich ist der Bewuchs extrem, Strudelwürmer in einer unglaublichen Größe gebündelt als Strauß gibt es zu bestaunen. Fischschwärme begleiten uns langsam zurück zum Aufstiegsseil. Geeignet für AOWD mit mindestens 50 Tauchgängen, kein Schnorcheln.

HANS SCHMIDT (ISTRA) WRACK

HANS SCHMIDT (ISTRA) WRACK

Die Istra liegt ca. 9 Seemeilen von der Küste entfernt. Die genauen Umstände warum es sank sind bis heute unklar, genau wie auch der Name. Die maximale Tiefe beträgt 42 Meter, die Länge 90 Meter und dieses Wrack ist ca. 12 Meter breit. Imposant ist die Schiffsschraube die gut zu sehen ist. Zusammen mit der Baron Gautsch ist die Istra eine der spektakulärsten Wracks in der nördlichen Adria. Geeignet für AOWD mit mindestens 50 Tauchgängen, kein Schnorcheln.

diving ROVINJ -
ab 2020 die neue Tauchbasis in Kroatien

Diving Rovinj d.o.o.
4* Island Hotel Istra
Otok Sveti Andrija
Crveni otok Rovinj / Croatia

E-mail:   rovinj@diving.de